Bürgerentscheid Dietenbach soll zügig kommen

Mit Respekt nehmen wir zur Kenntnis, dass die Initiative gegen einen neuen Stadtteil Dietenbach mit ihrem Bürgerbegehren erfolgreich war. Jetzt haben die Freiburger WählerInnen das letzte Wort. „Auch in der grünen Fraktion wurden die Argumente Pro und Contra Dietenbach intensiv und kontrovers diskutiert. Nach einer Gesamtabwägung aller Argumente sind wir jedoch zum eindeutigen Ergebnis gekommen, dass die Wohnungsnot in Freiburg ohne den neuen Stadtteil mit über 6.000 Wohnungen nicht lösbar ist,“ erklärt Fraktionsvorsitzende Maria Viethen.

Grüne Fraktion:  Klare Position für einen neuen ökologischen und sozialen Stadtteil

Mit Respekt nehmen wir zur Kenntnis, dass die Initiative gegen einen neuen Stadtteil Dietenbach mit ihrem Bürgerbegehren erfolgreich war. Jetzt haben die Freiburger WählerInnen das letzte Wort. 

Fraktionsvorsitzende Maria Viethen

Fraktionsvorsitzende Maria Viethen (Bild: Britt Schilling)

„Das Ergebnis der Unterschriftensammlung hat uns nicht überrascht“, so die Fraktionsvorsitzende  Maria Viethen. “Auch in der grünen Fraktion wurden die Argumente Pro und Contra Dietenbach intensiv und kontrovers diskutiert. Nach einer Gesamtabwägung aller Argumente sind wir jedoch zum eindeutigen Ergebnis gekommen, dass die Wohnungsnot in Freiburg ohne den neuen Stadtteil mit über 6.000 Wohnungen nicht lösbar ist.“

Die Grünen StadträtInnen wurden in den letzten Jahren immer öfter von Institutionen und auch von vielen Privatpersonen dazu aufgefordert, der Wohnraumknappheit mit Nachdruck entgegen zu wirken. Aktive aus der Wohnungslosenhilfe wie auch aus der Flüchtlingsarbeit suchen oft schon fast verzweifelt nach Wohnungen für die ihnen anvertrauten Menschen. 

Stadträtin Nadyne Saint-Cast

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nadyne Saint-Cast, Mutter von drei kleinen Kindern, berichtet von Gleichaltrigen: „Viele Bekannte in der Familienphase finden in Freiburg schlicht keine Wohnungen mehr oder können sie sich nicht mehr leisten. Am Härtesten trifft es Alleinerziehende. Wir brauchen wieder bezahlbare Wohnungen für Familien mit Kindern.“

Stadtrat Eckart Friebis

Stadtrat Eckart Friebis (Bild: Britt Schilling)

Auch zahllose Wohnungssuchanzeigen in allen Medien sowie Klagen von Arbeitgebern, wegen Wohnraummangel und steigender Mieten keine MitarbeiterInnen mehr zu finden, belegen die äußerst angespannte Situation auf dem Freiburger Wohnungsmarkt.

Eine zentrale Forderung der Grünen Fraktion ist deshalb, dass in Dietenbach bezahlbare Miet- und Eigentumswohnungen, darunter mindestens zur Hälfte geförderte Sozialmietwohnungen, gebaut werden und so ein gemischter Stadtteil für alle FreiburgerInnen entsteht.

Ein neuer Stadtteil muss aber auch ein ökologisches Vorbildprojekt werden. „Die Grüne Fraktion will mit Dietenbach einen klimaneutralen Energie-Plus-Stadtteil mit nachhaltigem Mobilitätskonzept realisieren“, so Stadtrat Eckart Friebis. „Wenn wir schon aus sozialen Erwägungen heraus gezwungen sind Freiflächen zu bebauen, um neue Wohnungen bereit zu stellen, dann muss das neue Quartier auch Maßstäbe setzen für eine umfassend nachhaltige Stadtentwicklung.“

Stadtrat Gerhard Frey

Stadtrat Gerhard Frey (Bild: Britt Schilling)

Die Grüne Fraktion wird OB Horn auffordern, zügig den Bürgerentscheid in die Wege zu leiten. „Wir brauchen eine baldige Entscheidung, wie es mit Dietenbach weiter geht“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Gerhard Frey. „Das sind wir den vielen Menschen auf Wohnungssuche schuldig. Wir brauchen Lösungen und keine langen Warteschleifen.“ 

Die Grüne Fraktion hofft, dass die Freiburger Bürgerschaft im anstehenden Diskussionsprozess zu einer klaren Entscheidung für einen ökologischen und sozialen neuen Stadtteil Dietenbach gelangt.

Positionspapier „Dietenbach – 100% Ökologisch und Sozial“

Verwandte Artikel