Anfrage zum Energie-Konzept für den Neubau des SC-Stadions

Anfrage von B90/Grüne vom 24.09.2015


Neubau des SC-Stadions im Wolfswinkel: Energie-Konzept
hier: Fraktionsanfrage nach § 24 Abs. 4 GemO außerhalb von Sitzungen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Salomon,

im Nachgang zur Sitzung der gemeinderätlichen Arbeitsgruppe SC-Stadion am vergangenen Mittwoch möchte ich nachfragen, wie weit die Überlegungen der Verwaltung zum geplanten zukunftsweisenden Energiekonzept für das neue SC-Stadion mittlerweile gediehen sind. Der Bericht von Verwaltung und SC-Führung enthielt keinerlei Ausführungen zu diesem Thema.

Am 19.05.2015 hat der Gemeinderat auf Grundlage der Drucksache G-15/069 das weitere Vorgehen in Sachen Stadionneubau im Westen diskutiert und beschlossen. Ich darf in Erinnerung rufen, dass in Anlage 1 zu dieser Drucksache die wichtigsten Aufgabenfelder sowie die vorgesehen Aufgabenschritte erläutert wurden. Darin hieß es  unter der Überschrift „Energie-Konzept“ wörtlich wie folgt:

„Diese Aufgabe umfasst die Erarbeitung der energetischen Konzeption und der zu realisierenden Baustandards. Dazu gehört zum einen, den Energiebedarf des neuen Stadions und aller Nebeneinrichtungen weitest möglich zu reduzieren und zum anderen eine ambitionierte, zukunftsfähige Energiekonzeption im Kontext der vorhandenen Rahmenbedingungen zu erarbeiten. In einem ersten Schritt ist dazu im Vorlauf des Realisierungswettbewerbs ein eigenes Fachgutachten zu erstellen. Dabei sind die Überlegungen nicht auf die eigentlichen Baumaßnahmen zu beschränken, sondern auch Entwicklungen im Umfeld mit zu betrachten. Darüber hinaus sind Anforderungen bzgl. der notwendigen energetischen Standards aber auch bzgl. weiterer bauökologischer Überlegungen zu definieren.“

Darüber hinaus hatte unsere Fraktion mit der SPD nachfolgenden Antrag eingebracht, der von der Verwaltung übernommen und vom Gemeinderat auch so beschlossen wurde:

„Der Gemeinderat beauftragt die Verwaltung, bei der Entwicklung eines nachhaltigen und zukunftsweisenden Energiekonzeptes für das geplante Stadion auch eine enge und frühzeitige Kooperation mit Universität bzw. Universitätsklinikum sowie den Fraunhoferinstituten zu gewährleisten.“

Die Antragsbegründung dazu lautete wie folgt:

„Für die erfolgreiche Erarbeitung eines innovativen und das gesamte Umfeld berücksichtigenden nachhaltigen Energiekonzeptes muss von Beginn an auch das Know-how aller wesentlichen Akteure aus dem lokalen Umfeld sowie der in Freiburg vorhandenen spezifischen Fachwissenschaften einbezogen werden.“

In der Gemeinderatssitzung habe ich persönlich noch einmal betont, dass bei der Entwicklung eines solchen Konzepts vor allem auch die Badenova mit einzubeziehen ist. Sie selbst haben in der Diskussion meiner Erinnerung nach erklärt, dass die Erstellung eines zukunftsweisenden Energie-Konzeptes für das neue Stadion ebenso selbstverständlich ist wie die Einbeziehung der von uns genannten Akteure.

Ich gehe davon aus, dass mittlerweile zu diesem Thema eine verwaltungsinterne Arbeitsgruppe unter Einbeziehung der Badenova gebildet wurde und bitte um Mitteilung über

a. die personelle Zusammensetzung dieser Arbeitsgruppe

b. den aktuellen Stand der Planungen hinsichtlich des Energiekonzepts sowie

c. das konkret vorgesehene weitere Vorgehen samt Zeitplanung in dieser Angelegenheit.

Mit freundlichem Gruß

gez. Maria Viethen
Fraktionsvorsitzende

Eckart Friebis
Fraktionsgeschäftsführer

Verwandte Artikel