Fossil-Free-Bewegung: Freiburg macht mit

Beitrag im Amtsblatt vom 02.02.2018

Fraktionsvorsitzende Maria Viethen

Fraktionsvorsitzende Maria Viethen (Bild: Britt Schilling)

Auch Freiburg wird bald offiziell Teil der weltweiten Fossil-Free-Bewegung: Der gemeinderätliche Umweltausschuss hat dies am Montag einstimmig befürwortet.
Städtische Gelder werden deshalb weder heute noch morgen in Unternehmen investiert, die fossile Rohstoffe abbauen. Denn um die globalen Klimaziele zu erreichen, müssen die fossilen Energieträger wie Erdöl, Kohle oder Erdgas weitestgehend im Boden bleiben. So bleibt der gebundene Kohlenstoff langfristig gespeichert, statt durch Verbrennung Unmengen an klimaschädlichem CO2 hervorzurufen. Weltweit soll deshalb durch Divestment Kapital von großen fossilen Energiekonzernen abgezogen und stattdessen z.B. in erneuerbare Energien investiert werden.

„Auch wenn städtische Gelder schon bislang nicht in ‚fossilen‘ Firmen angelegt waren, ist der Grundsatzbeschluss ein wichtiges Signal“, so Fraktionsvorsitzende Maria Viethen. „Wir hoffen, dass auch andere Institutionen sich daran bei Beispiel nehmen, seien es private Kapitalgesellschaften, Kirchen oder Universitäten. Denn Klimaschutz geht alle an und alle Instrumente dazu müssen genutzt werden.“

Verwandte Artikel