Wechsel in der Grünen Fraktion

Die Stadträt*innen Nadyne Saint- Cast und Hannes Wagner stehen vor einer Wand.
Hannes Wagner rückt für Nadyne Saint-Cast in den Gemeinderat nach.

Seit 2014 hat die gebürtige Freiburgerin Nadyne Saint-Cast unsere Fraktion in der Familien-, Bildungs- und Verkehrspolitik gestärkt und entschieden vorangebracht. Mit ihrer Wahl in den Landtag verlässt sie den Freiburger Gemeinderat zum 20.04.21. Wir freuen uns, sie als Mitstreiterin auf Landesebene zu gewinnen und auf neue Impulse von ihrem Nachrücker Hannes Wagner. Danke für die stets erfolgreiche und gute Zusammenarbeit in den letzten sieben Jahren!

Vielen Dank, Nadyne Saint-Cast!

Im März wurde unsere langjährige Stadträtin Nadyne Saint-Cast im Wahlkreis Freiburg-West mit 40,3 % der Stimmen in den baden-württembergischen Landtag gewählt. Seit 17. April vertritt sie offiziell als Landtagsabgeordnete die Grünen in Stuttgart und hat für die neuen Aufgaben ihr Mandat im Freiburger Gemeinderat niedergelegt. Wir freuen uns, mit ihr eine kompetente Bildungs- und Mobilitätsexpertin für die Landespolitik zu gewinnen, die auch die Herausforderungen in den Kommunen kennt.

Für die Grünen war Nadyne Saint-Cast über sechs Jahre im Freiburger Gemeinderat und koordinierte als stellvertretende Vorsitzende auch längere Zeit die politische Arbeit der Fraktion. „In der Kommunalpolitik habe ich gelernt, nicht locker zu lassen: Politik besteht vor allem darin, Forderungen in hartnäckiger und beharrlicher Arbeit umzusetzen“, so Saint-Cast.

In Freiburg haben wir ihr viel zu verdanken: Als erstes Mitglied unserer Fraktion mit kleinen Kindern hatte sie die Belange der Freiburger Familien immer im Blick. Mit Leidenschaft und Nachdruck setzte sie sich unter anderem dafür ein, dass die Betreuungsstrukturen für Freiburger Kinder ausgebaut und verbessert, Barrieren in der Bildung abgebaut, das KiTa- und Schulessen regionaler und gesünder oder die Elternbeiträge sozial gerechter werden.

Einer ihrer Erfolge: der Ausbau der durchgängigen Sprachbildung. Eine freiwillige, kommunale Leistung, mit der Freiburg mittlerweile in insgesamt sechs Stadtteilen Kooperationsverbünde für Sprachförderung von der KiTa bis zur Grundschule etabliert hat. Mit den kommunal finanzierten Sprachfachkräften an den Grundschulen nimmt Freiburg eine Vorreiter*innenrolle ein und setzt damit an dem wichtigsten Schlüssel zur Bildungsteilhabe an: der Sprache.

Neben der Familien- und Bildungspolitik hat sie als Stadträtin intensiv daran gearbeitet, dass in Freiburg der ÖPNV sowie die Fuß- und Radwege ausgebaut werden. Dabei war ihr Leitmotiv die Verkehrssicherheit und eine nachhaltige Mobilitätswende. Bei zahlreichen Vor-Ort-Begehungen hat sie insbesondere die Schulwege in den Blick genommen, um sie mit konkreten Maßnahmen für die schwächeren Verkehrsteilnehmer*innen sicherer zu machen.

Wir danken ihr für die gemeinsame Zusammenarbeit und ihren erfolgreichen Einsatz für ein familien- und umweltfreundlicheres, sozialgerechteres und sicheres Freiburg. Wir freuen uns über unsere neue Freiburger Vertreterin auf Landesebene und sind davon überzeugt, dass sie weiterhin leidenschaftlich und beharrlich für eine Politik streiten wird, die nah am Menschen ist und kommenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlässt.

Ihren Platz in der Grünen Fraktion nimmt Hannes Wagner ein. Mit dem gebürtigen Freiburger stellen wir den jüngsten Gemeinderat und gewinnen einen Mitstreiter für die Themen Klimaschutz und Verkehrswende, Migration und Soziales, Chancengleichheit sowie Nachtkultur. Er wird uns u.a. im Umwelt-, Sozial-, Migrations- und Mobilitätsausschuss vertreten. Bei den Grünen und der Grünen Jugend ist er seit 2016 Mitglied und war seitdem in verschiedensten Ämtern aktiv, zuletzt als Beisitzer im Vorstand der Freiburger Grünen. Neben der Politik studiert er Medizin an der Universität Freiburg und treibt gern Sport in der Natur. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und auf neue Impulse. Weitere Informationen zu Hannes Wagner findet Ihr/finden Sie hier: https://fraktion.gruene-freiburg.de/ueber-uns/hannes-wagner/