Anfrage

Lage des Handels diskutieren!

Anfrage zum Ausschuss für Wirtschaft und Wissenschaft

vom 5.10.2021

Die Modehäuser Kaiser haben 2022 die Schliessung angekündigt.

Mit der angekündigten Schließung der Modehäuser Kaiser verschärft sich die schwierige Lage des Einzelhandels und der Freiburger Innenstadt. Die gemeindetätlichen Gremien müssen sich damit rasch auseinandersetzen, wenn wir weiterhin eine attraktive Innenstadt mit starkem Handel wollen. Deshalb setzen wir das Thema gemeinsam mit FDP/BfF auf die Tagesordnung.

Aktuelle Situation Innenstadt und Umsetzung der Maßnahmen in Drucksache G-21/122
Anfrage zum Ausschuss für Wirtschaft und Wissenschaft am 11. Oktober 2021

Sehr geehrter Oberbürgermeister Horn,

Die angekündigte Schliessung der Ladengeschäfte der Firma Kaiser zeigt nochmals die Dringlichkeit, sich mit der Zukunft des innerstädtischen Handels zu befassen. Zur Belebung der Innenstadt wurde bereits im Juni ein Maßnahmenpaket beschlossen.  Vertreter des Handels weissen darauf hin, dass es mit diesem Maßnahmenpaket nicht getan sein kann und vielmehr ein „Masterplan“ nötig wäre. 

Stadtrat Timothy Simms (Bild: Britt Schilling)

Die aktuelle Krise der Innenstädte durch Strukturprobleme des Handels ist eine bundesweite Problemlage (die in anderen Städten, die z.B. nicht durch ein Märkte- und Zentrenkonzept frühzeitig ihre Innenstädte vor Konkurrenz auf der grünen Wiese oder Ansiedlung großer Einkaufszentren geschützt haben, noch viel drängender ist als in Freiburg – vergleiche dazu https://www.badische-zeitung.de/stadtforscher-sieht-nach-kaiser-aus-fuer-freiburg-nicht-schwarz–205272533.html). 

Stadträtin Anke Wiedemann (Bild: Britt Schilling)

Es ist daher damit zu hoffen, dass eine künftige Bundesregierung die Forderungen des Städtetags nach entsprechenden Fördermittel für Maßnahmen aufgreift. Somit wäre es – auch im Hinblick auf mögliche Fördermittel – sinnvoll, zügig mögliche Maßnahmenpakete zu entwickeln. Wir sind uns sicher, dass Stadtverwaltung und FWTM hierzu schon erste Überlegungen angestellt haben.  Es wäre wünschenswert hier eine enge Anbindung an den Gemeinderat sicherzustellen, wie dies ja im Bereich des Tourismus mit dem Tourismusbeirat geschieht.

Wir bitten darum, in der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Wissenschaft am 11. Oktober über die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen der Drucksache G-21/122, die aktuelle Arbeit des Innenstadtkoordinators sowie über weitere geplante Maßnahmen zu berichten. Wir bitten darum, zu diesem Punkt auch Vertreter*innen von Z’Friburg in der Stadt und Herzschlag Freiburg einzuladen.

Mit freundlichen Grüßen

Anke Wiedemann, stellvertrendende Fraktionsvorsitzende Grüne
Timothy Simms, Stadtrat, Fraktionsgeschäftsführer Grüne

Franco Orlando,  Stadtrat FDP/BfF
Christoph Glück, Stadtrat FDP/BfF

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Schrift
Kontraste