Eine Dachgenossenschaft für Freiburg?!

Donnerstag, 24. Oktober 201918:00 Uhr Goethe-Institut, Wilhelmstr. 17, Freiburg

Diskussion mit

  • Sabine Recker, Stadt Freiburg
  • Joachim Lölhöffel, Wohngeno eG Frankfurt a.M.
  • Burghard Flieger, innova eG, Freiburg 

Moderation: 
Pia Maria Federer, Stadträtin & Annette Brox, Mietenbündnis

Bezahlbaren Wohnraum schaffen. Gemeinschaftlich selbst bauen. Neue Wohnformen und Wohnprojekte entwickeln. Solidarisches Wohnen und Leben. Wohnungsbaugenossenschaften können eine Antwort sein auf viele wohnungspolitische Anforderungen unserer Zeit. Es zeichnet sich ein Trend ab, zunehmend kleine Genossenschaften für jeweils individuelle Wohnprojekte zu bilden. Solch kleine Genossenschaften sind jedoch oft mit rechtlichem Know-how und anderem oft überfordert. Auch die Rechtsformenkosten sind für kleine Wohnungsgenossenschaften oft zu hoch.

Die Antwort: Eine Dachgenossenschaft für viele eigenständige gemeinschaftliche Wohnprojekte mit völlig unterschiedlichen Konzepten wie Familien, Frauen, Inklusion, Autofrei oder Generationsübergreifendes Wohnen. Die Kostenersparnisse durch ein gemeinschaftliches genossenschaftliches Dach wären immens. Was kann getan werden, um eine Dachgenossenschaft für Freiburg zu gründen? Und wie sollte sie ausgestaltet werden?

Eine Veranstaltung der Grünen Fraktion in Zusammenarbeit mit dem Freiburger Mietenbündnis.

Das Freiburger Mietenbündnis hat sich als lockerer Zusammenschluss von Einzelpersonen und Organisationen im Herbst 2018 gegründet. Ziel ist es, die Interessen der Mieterinnen und Mieter in Freiburg politisch zu stärken und Maßnahmen gegen die zu hohen Mieten in unserer Stadt zu ergreifen.

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen

Kartenausschnitt auf OpenStreetMap anzeigen