Ein neues Stadion für den SC Freiburg?

FAQs zum neuen SC-Stadion vom 04.12.2014

Das geplante neue Stadion für den Sportclub Freiburg wird gerade heiß diskutiert. Wir Grüne unterstützen Verein und Stadt in ihrem Vorhaben, das Stadion im Wolfswinkel neben dem Flugplatz zu errichten.

Sechs häufig gestellte Fragen und unsere Antworten:

Warum überhaupt ein Stadion?
Der Sportclub zählt zu den bedeutendsten Sympathie- und Werbeträgern in Freiburg und der Region. Nicht nur der Erfolg der Profimannschaft, sondern auch seine Jugendarbeit sowie die Unterstützung des Frauen- und Amateurfußballs machen den SC zu einer Säule der Sportförderung. Die Identifikation mit dem sympathischen Verein trägt auch zum Freiburger Lebensgefühl bei. Ohne ein ligataugliches Stadion wäre das alles nicht möglich.

Warum kann man nicht im Schwarzwaldstadion an der Dreisam bleiben?
Für den erforderlichen Um- oder Ausbau des bisherigen Stadions wird es allein schon aus lärm- und brandschutzrechtlichen Gründen keine Baugenehmigung mehr geben. Rechtliche Vereinbarungen mit den Anliegern verhindern zudem eine Erweiterung der Zuschauerkapazität. Ein Verbleib am alten Standort ist damit weder aus rechtlicher noch wirtschaftlicher Sicht realisierbar.

Wieso ausgerechnet am Wolfswinkel?
Experten haben in Freiburg 25 Standorte geprüft. Der Wolfswinkel bietet neben der relativen Nähe zur Stadtmitte und dem schon vorhandenen bzw. in Bau befindlichen öffentlichen Nahverkehr weitere Synergieeffekte, z.B. mit der Universität und Forschungsinstituten. Die große Entfernung zum nächsten Wohngebiet, der im Vergleich zu anderen geprüften Standorten relativ geringe Flächenverbrauch und der überschaubare Erschließungsaufwand sind weitere Argumente für den Wolfswinkel.

Ist das die Einfallstür zur späteren Schließung des Flugplatzes?
Ausdrücklich nein. Die Aufrechterhaltung des motorisierten Flugverkehrs war Grundvoraussetzung für die Standortwahl. Außerdem fühlt sich unsere Fraktion an das klare Votum der Bürgerschaft nach dem Bürgerentscheid von 1995 gebunden.

Wie groß ist das Risiko für den Haushalt? Sind andere Projekte gefährdet?
Der Sportclub zählt zu den seriösesten Bundesligavereinen, ist schuldenfrei und hat mit der Stadt ein solides Finanzierungskonzept vorgelegt. Die über mehrere Haushaltsjahre verteilten Investitionen in Höhe von 38 Mio. in die Infrastruktur, zumal mit hohem Synergiewert für die Uni und die angrenzenden Stadtteile, zählen zu den normalen Aufgaben einer Stadt. Schulsanierungen, Stadtbahnbau, Sozialleistungen oder Zuschüsse für die Kultur sind davon nicht berührt.

Könnt ihr Grünen die Bedrohung geschützter Arten oder des Magerrasens am Wolfswinkel verantworten?
An den anderen geprüften Standorten wären noch gravierendere Eingriffe in den Natur- und Artenschutz zu erwarten. Ein Konzept zum Umgang mit geschützten Vogelarten wird gerade im Rahmen der Bauleitplanung von Naturschutzexperten entwickelt. 55% der Magerrasenfläche bleiben erhalten. Für die wegfallende Fläche soll u.a. auf dem Eichelbuck und der Deponie Neuenburg Ersatz geschaffen werden. Insgesamt werden für ökologische Ausgleichsmaßnahmen 5,5 Mio. Euro aufgewandt.

Weitere Antworten auf fünf Fragen zum neuen SC-Stadion finden Sie hier.

Verwandte Artikel