FWTM-Messegebäude als Vorbild

Artikel im Amtsblatt vom 19.06.2015

Die Freiburg Wirtschaft, Touristik und Messe GmbH (FWTM) plant einen neuen Hauptsitz: Auf dem Messegelände gegenüber der Kaiserstuhlbrücke soll bis in zwei Jahren für 20 Mio. € ein Bürogebäude erstellt werden, in das alle über Hundert MitarbeiterInnen umziehen sollen, die bislang an verschiedenen Orten in der Stadt untergebracht sind. Auf Wunsch der GRÜNEN wurde das Projekt im Gestaltungsbeirat vorgestellt, wobei der Architekt lt. BZ von einem funktionalen Bürohaus mit einfacher, rustikaler Fassade sprach. Der Gestaltungsbeirat monierte „viele Abers“, die FWTM versprach noch einmal nachzubessern.

Nachholbedarf in Sachen Ökologie

Auch wir sehen Nachholbedarf, v.a. in Sachen Ökologie und nachhaltiges Bauen. Wir wollen, dass ein Energie- und Nachhaltigkeitskonzept mit dem Ziel eines Nullemissions- und Plusenergiegebäudes erstellt wird. Vorbild könnte das im Bau befindliche neue Rathaus sein.

Nachhaltigkeitsstandards oberhalb der üblichen Vorgaben sind auch deshalb wichtig, weil das neue FWTM-Domizil Teil des Freiburger Stadtmarketings und Aushängeschild der Green City Freiburg sein kann. Deshalb sollte der Vorbildcharakter dieses Gebäudes auch nicht erst nach einem Blick in die technischen Datenblätter, sondern bereits schon äußerlich ersichtlich sein. Wir begrüßen deshalb, dass eine PV-Anlage sowie eine Dachbegrünung vorgesehen sind, wollen aber prüfen, ob Solarmodule bzw. eine Begrünung auch in die Fassade integriert werden können. Weiterhin wäre eine Verwendung des nachwachsenden Rohstoffes Holz als konstruktives Element wie auch bei der Fassadengestaltung denkbar.

Internationales Aushängeschild

Ein auch optisch klar erkennbares Beispiel nachhaltigen Bauens wäre effiziente Werbung für die Ökostadt Freiburg sowie den geplanten Green Industry Park. Unter diesem Label wird das IG Nord gerade zu einem „nachhaltigen und ressourceneffizienten Industriegebiet mit bundesweitem Modellcharakter“ weiterentwickelt.

Das neue FWTM-Gebäude liegt nicht nur an städtebaulich markanter (Eingangs-) Stelle zu bzw. in diesem Vorzeigeprojekt, sondern hat als Sitz des internationalen Marketings der Stadt Freiburg auch eine besondere Funktion. Zumal angesichts der benachbarten Messe, der nahen Universitäts- und Forschungseinrichtungen, der Möbelmeile sowie des neuen SC-Stadions der Standort im Blickfeld hunderttausender BesucherInnen aus aller Welt liegen wird. Ein „stinknormales“ FWTM-Bürohaus wäre da eher peinlich …

Verwandte Artikel