Ein voller Erfolg

Artikel von B90/Grüne im Amtsblatt vom 15.06.2016

Jugendliche rocken das Rathaus: Am 11. Juni wurde in Ballons gebadet, Musik gemacht, geslamt, getanzt, balanciert, eingewickelt und vernetzt, geskatet und diskutiert.

Foto: Marc Doradzillo

Kreative Ideen

Treffpunkt Karlsplatz statt Augustinerplatz? Der Architekturkurs der Freien Schule Kapriole hat städtische Plätze untersucht und ein Modell für den Karlsplatz entwickelt: Solarbäume, Sitzschlangen, Freilichtbühne und Wasserspiele sollen für Attraktivität sorgen und Jugendliche anziehen. Ob’s klappt? Mal sehen.

Foto: Marc Doradzillo

Pumptrack statt Parkplatz

Wo sonst Autos stehen, wurden Runden auf dem Pumptrack gedreht. Was das ist? Ein Rundkurs mit Bodenwellen und Steilkurven. Durch Gewichtsverlagerung und Bewegung des Oberkörpers nimmt man Geschwindigkeit auf. Ob Laufrad, Skateboard oder Mountainbike – alle kamen auf ihre Kosten. Jetzt braucht man nur noch eine geeignete Fläche in der Stadt mit ca. 300m².

Politische Debatten

Nach dem offiziellen Ende des Aktionstags ging’s im Grünen Fraktionszimmer weiter: Jugendliche diskutierten mit StadträtInnen über Flüchtlinge, Wohnen und Mieten, Urban Gardening, Freiräume für Jugendliche und ArTik. Da soll nochmal jemand behaupten, Jugendliche interessieren sich nicht für Politik …

Verwandte Artikel