Fährt sich gut: Stadträtin Nadyne Saint-Cast konnte am Rande der Gemeinderatssitzung schon mal eines der FRELOs ausprobieren.

FRELO am Start – Freiburg bekommt endlich Fahrradverleihsystem

Ab Mai geht das Freiburger Radperleihsystem „Frelo“ an den Start. Unsere stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nadyne Saint-Cast betont in ihrer Rede, dass das Radverleihsystem eine wichtige Rolle in der umweltfreundlichen Mobilitätskette spielen wird und dass dem Nutzen verschiedener Verkehrsmittel auf einer Strecke – sogenannter multimodaler Mobilität – die Zukunft gehört.

Rede von Stadträtin Nadyne Saint-Cast zu TOP 11 der Gemeinderatssitzung vom 26.03.2019: Fahrradverleihsystem Frelo

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
liebe Kolleg*innen,

Stadträtin Nadyne Saint-Cast

wir freuen uns, dass es losgeht und unser Freiburger Fahrradverleihsystem „Frelo“ ab Mai dieses Jahres an den Start gehen kann. Es freut uns als Grüne Fraktion, dass auch Freiburg als Fahrradstadt nun endlich ein öffentliches Radverleihsystem bekommt. Denn alle, die einmal eine andere Stadt besucht haben und das Glück hatten ein gut funktionierendes Radverleihsystem vorzufinden wissen, wie klasse das ist. Wie klasse es ist, wenn man ÖPNV, Fahrrad und Fußwege kombinieren kann. Und zwar auch als Besucherin, also wenn man eben kein eigenes Fahrrad oder ein Klapprad dabei hat. Deswegen ist es richtig und gut, dass das Radverleihsystem Bestandteil unseres Tourismuskonzeptes ist. Denn zu einer modernen Stadt gehört es heute dazu, dass Touristen dort Leihräder vorfinden. Und das gilt für Green City Freiburg allemal.

Aber Frelo ist aus unserer Sicht mehr. Es ist Bestandteil einer Mobilitätskette. Wir als Grüne sind davon überzeugt, dass die multimodale Mobilität unsere Zukunft ist. Also: Das Nutzen verschiedener Verkehrsmittel auf einer Strecke. Bsp.: Mit dem E-Bike zum Bahnhof, dann in den Zug und dann z.B. die Nutzung eines Leihrades in der Stadt, in der ich ankomme. Gerade diese Mobilitätskette wird auch für uns als Stadt angesichts der zunehmenden Pendler*innen, die aus dem Umland zum Arbeiten nach Freiburg kommen, immer wichtiger werden, um Autoverkehr zu vermeiden. 

Auch die digitale Nutzung wird immer wichtiger werden, weil sie eben bedeutet, dass die verschiedenen Verkehrsmittel einfach vernetzt und benutzt werden können. Wichtig ist daher, dass auch Frelo über eine App digital nutzbar ist. Unsere Vision und unser Wunsch ist, dass Frelo erst der Anfang ist und wir in Zukunft eine Mobilitäts-App bekommen, mit der alle umweltfreundlichen Verkehrsmittel einfach vernetzt und genutzt werden können. Denn der Verkehrssektor ist auch in Freiburg noch unsere größte klimapolitische Baustelle. 

Verwandte Artikel