Freiburger Fraktionen fordern: Frauen ans Mikro!

Immer noch sind Frauen bei öffentlichen Podiumsveranstaltungen und Diskussionsrunden häufig stark unterrepräsentiert – auch in Freiburg, wie gerade auch bei der Eröffnung des Stadtjubiläums ersichtlich wurde. Auf Initiative der Grünen im Freiburger Gemeinderat startet nun eine Kampagne, die Expertinnen und Rednerinnen sichtbarer machen soll – fünf weitere Fraktionen unterstützen die Aktion.

Pressemitteilung vom 11.11.2019

Unter dem Motto „Frauen ans Mikro!“ wirbt ein breites Bündnis der Freiburger Stadtratsfraktionen bei Frauen aus der Region darum, sich auf der Plattform speakerinnen.org als Referentin, Moderatorin oder Rednerin einzutragen. Die Initiative dazu kam von den Grünen im Freiburger Gemeinderat, angeschlossen haben sich Eine Stadt für alle, SPD/KULT, CDU, JUPI, FDP/BFF und die Freien Wähler.

Stadträtin Vanessa Carboni (Bild: Britt Schilling)

Stadträtin Vanessa Carboni (Grüne): „Es sollte heute in Freiburg und der Region eine Selbstverständlichkeit sein, dass Podien bei öffentlichen Veranstaltungen ausgewogen besetzt werden, was das Geschlechterverhältnis anbelangt. Damit Veranstalterinnen und Organisatoren künftig nicht mehr die Ausrede parat haben, es sei einfach keine passende Frau gefunden worden, unterstützen wir die Plattform speakerinnen.org“

Unter speakerinnen.org können sich Frauen als Expertinnen und Rednerinnen registrieren und ein Profil zu ihren Fachgebieten und Themenschwerpunkten erstellen. Die Plattform ist überparteilich, wird von engagierten Frauen in Berlin betreut und gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Über die Plattform können alle, die eine Veranstaltung oder einen Kongress planen, nach geeigneten Expertinnen suchen, ganz einfach per Freitext oder geordnet nach diversen Kategorien und Themen. Die Ergebnisse lassen sich dann nach Städten und Regionen filtern, sodass es auch leicht möglich ist, Referentinnen aus der Region zu finden.

Vanessa Carboni: „Es gibt schlicht viel mehr kompetente Expertinnen, als in den aktuellen Debatten zu Wort kommen. Das können wir ändern, indem wir sie sichtbarer machen, wie das z.B. auf speakerinnen.org geschieht. Wir wünschen uns mehr weibliche Vorbilder, die anderen Lust machen, selbst das Wort zu ergreifen!“

Die Kampagne der Freiburger Fraktionen wird primär über die sozialen Netzwerke verbreitet, aber durch die Fraktionen werden bei öffentlichen Anlässen und direkt an potentiell interessierte Frauen auch mehrere Tausend Postkarten verteilt.

Verwandte Artikel