Stadtrat Karim Saleh (Bild: Britt Schilling)

Freiburg hat Platz!

Die Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen im Freiburger Stadtrat begrüßt ausdrücklich, dass Freiburg sich an der bundesland- und parteiübergreifenden Initiative zur Aufnahme eines Sonderkontingents für unbegleitete minderjährige Kinder und Jugendliche beteiligt. Diese Initiative bekräftigt das kontinuierliche Bekenntnis Freiburgs, Geflüchtete im Rahmen von Sonderkontingenten aufzunehmen.

Grüne Stadtratsfraktion unterstützt Forderung nach Sonderkontingent

Pressemitteilung vom 5.3.20120

Stadtrat Karim Saleh dazu: „In der aktuellen Krise an der griechisch-türkischen Grenze erleben wir die schrecklichen Auswirkungen der Krise in Idlib. Wir wollen nicht tatenlos zusehen und vergeblich darauf warten, dass  die Europäische Union sich endlich solidarisch zeigt und Menschen in Not auf ihre Mitgliedsstaaten verteilt. Es ist gerade jetzt besonders wichtig, das Bekenntnis zur Aufnahme von Menschen in Not öffentlich zu erneuern. Wir haben Platz und müssen in dieser schweren Zeit solidarisch mit den griechischen Kommunen sein. Wir können besonders schutzbedürftige unbegleitete minderjährige Kinder und Jugendliche aufnehmen, die bereits ins Griechenland als Geflüchtete registriert sind.“

Stadträtin Anke Wiedemann (Bild: Britt Schilling)

Stadträtin Anke Wiedemann zum Thema: „Kinder- und Jugendliche gehören mit zu den verletzlichsten Mitgliedern unserer Gesellschaft – insbesondere, wenn sie alleine auf der Flucht sind. Die Situation in den Lagern auf den griechischen Inseln ist desaströs. Es ist ein Gebot der Menschlichkeit, ihnen zu helfen. Die humanitäre Krise kann nur auf europäischer Ebene gelöst werden. Leider stehen nationalistische Interessen allen bisherigen Bemühungen entgegen und die europäischen Werte der Humanität und Solidarität werden verraten. Umso wichtiger ist es, dass Kommunen ihre Stimme erheben und Druck auf ihre Regierungen ausüben.“

Verwandte Artikel