Stadtjubiläum: Kein Skandal

Artikel im Amtsblatt vom 02.06.2017

Neun Millionen Euro sollte das 900-jährige Stadtjubiläum nach einem Vorschlag der Kuratorin Barbara Mundel kosten. Eine breite Mehrheit des Gemeinderats hat dem eine Absage erteilt und ein Budget von drei Millionen beschlossen. Vor dem Hintergrund der angespannten Haushaltslage ist eine solche Summe nicht zu verantworten. Kein Verständnis haben die Grünen dafür, dass nun vereinzelt so getan wird, als sei dies ein Skandal.

Fraktionsvorsitzende Maria Viethen

Fraktionsvorsitzende Maria Viethen (Bild: Britt Schilling)

„Es drängt sich der Eindruck auf, dass hier ein Vorgang skandalisiert wird, der so skandalös nicht ist“, stellt Grünen-Fraktionsvorsitzende Maria Viethen fest. „Dass der Gemeinderat nach der Einbringung des Haushaltes die angesetzten Kosten für nicht mehr vertretbar hält, ist kein Skandal, sondern normales politisches Geschäft“.

„2020 werden das Augustinermuseum und das neue SC-Stadion fertig sein. Beide wollen sicher im Jubiläumsjahr die Stadtgesellschaft mit einbeziehen“, so Viethen. Auch die Stadtteile mit ihren Bürgervereinen sowie die zahlreichen Einrichtungen der Stadt sollen sich einbringen – für ein Jubiläumfest aller BürgerInnen.

Lesen Sie die vollständige Rede von Maria Viethen

Verwandte Artikel