Für nachhaltigen und stadtverträglichen Tourismus

Beitrag im Amtsblatt vom 16.2.2018

Der Tourismus boomt in Freiburg, jährlich steigen die Gästezahlen. Erstmals bekommt Freiburg nun ein Tourismuskonzept und damit einen Plan für die Weiterentwicklung dieser so wichtigen Branche. Erarbeitet wurde es im Tourismusbeirat der FWTM (Freiburg Wirtschaft Touristik Messe), in Zusammenarbeit von Vertretern der FWTM, der Stadt, der Touristikbranche und eines Fachbüros zusammenarbeiteten.

Stadtrat Timothy Simms

Stadtrat Timothy Simms (Bild: Britt Schilling)

Stadtrat Timothy Simms, selbst Mitglied im Tourismusbeirat, lobt die Arbeit des Gremiums: “Nach der Einführung der Bettensteuer war das Verhältnis zwischen Politik und Tourismusbranche nicht das Beste. Umso besser war dann aber die Zusammenarbeit im Tourismusbeirat: Alle haben an einem Strang gezogen, um ein Konzept zu erarbeiten, das die Rahmenbedingungen für Handel, Gastronomie und Hotellerie verbessert und so die Zukunft des Tourismus in Freiburg sichert.“

Im Gemeinderat soll das Tourismuskonzept am kommenden Dienstag beschlossen werden.

Grüne fordern schon lange Leitbild für Tourismus

Schon 2012 beantragten die Grünen Mitglieder im FWTM-Aufsichtsrat die Entwicklung eines Tourismusleitbildes. Der Grüne Vorstoß wurde seinerzeit scharf kritisiert, so warf die FDP den Grünen vor, den Tourismus beschränken zu wollen. Umgesetzt wurde der Grüne Antrag seinerzeit leider nicht. „Wenn es nach uns gegangen wäre, gäbe es schon seit Jahren ein Tourismuskonzept. Aber besser spät als nie“, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nadyne Saint-Cast.

Stadträtin Nadyne Saint-Cast

Stadträtin Nadyne Saint-Cast (Bild: Britt Schilling)

Mit dem nun vorliegenden Konzept ist die Grüne Fraktion zufrieden. Leitbild ist eine nachhaltige Tourismusentwicklung, die Wachstum und Verträglichkeit ausbalanciert. Im Zentrum soll ein qualitatives Wachstum stehen, das auf Übernachtungstourismus statt Tagestourismus setzt, die Tourismusströme besser verteilt – sowohl räumlich wie auch saisonal. „Letztlich kommen Touristen hierher, weil Freiburg eine attraktive Stadt mit viel Lebensqualität ist. Diese Lebensqualität gilt es zu erhalten – für Gäste und vor allem für unsere Bürgerinnen und Bürger. Die Maßnahmen des Tourismuskonzepts kommen so letztlich der Gesamtstadt zu gute“, so Nadyne Saint-Cast.

Erste Maßnahmen: Schlossbergkonzept und Radverleihsystem

Die ersten Maßnahmen, die das Tourismuskonzept vorschlägt, sind bereits auf dem Weg bzw. werden demnächst angegangen. Bereits von Gemeinderat beschlossen ist ein Fahrradverleihsystem, aktuell wird hierzu die Ausschreibung erarbeitet, in die auch Hinweise des Tourismusbeirats einfließen. „Stationsbasierte Fahrradverleihsysteme gehören mittlerweile fest zum Städtetourismus – und auch die Freiburger profitieren davon, sich spontan ein Rad leihen zu können“, so Stadtrat Timothy Simms.

Auf den Weg gebracht werden soll auch ein Konzept zur Aufwertung des Schlossbergs. Dort gibt es viel zu entdecken: Reste der alten Befestigungsanlagen, Weinbau, ökologisch hochwertige Freiflächen, schöne Ausblicke auf die Stadt, attraktive Wege zum Spazierengehen, Wandern und Biken. Dieser wertvolle Naherholungsraum soll besser erschlossen werden – z.B. durch eine gute Wegbeschilderung und Hinweistafeln.

In Arbeit ist auch eine zeitgemäßer touristischer Webauftritt der Stadt Freiburg. Weitere Maßnahmen werden im Laufe des Jahres im Tourismusbeirat und den Fachausschüssen des Gemeinderats besprochen.

Verwandte Artikel