Pexels / Pixabay

„Ein Frauennachttaxi, das sich auch so nennen kann!“

Das bisherige Konzept des Frauennachttaxis ist nicht praktikabel und fand keine Resonanz bei den Frauen. Deshalb haben wir Grünen uns im Gemeinderat dafür stark gemacht, dass Frauen zukünftig an jedem Wochentag nachts für 7 Euro mit dem Frauennachttaxi sicher nach Hause gelangen können.

Rede von Stadträtin Pia Federer zu TOP 5 der Gemeinderatssitzung vom 26.02.2019: Frauennachttaxi

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
verehrte Kollegen und KollegInnen,

die Freiburger Frauen müssen sich sicher im öffentlichen Raum bewegen können: Deshalb fordern wir Grünen, dass die Frauen von jedem Ort, an jedem Tag der Woche ab 22.00 Uhr für 7 Euro mit dem Frauennachttaxi sicher nach Hause gelangen können. Die Stadt Freiburg trägt hierfür eine besondere Verantwortung.

Stadträtin Pia Maria Federer

Stadträtin Pia Maria Federer (Bild: Britt Schilling)

Die Gruppenvergewaltigung an einer 18 Jahre jungen Frau in Freiburg nach einem Clubbesuch im Industriegebiet Nord in der Nacht des 14. Oktobers 2018 hat die Sicherheitslage für Frauen in Freiburg erheblich beeinträchtigt. Ein abscheuliches und widerwärtiges Verbrechen. Gewalt und sexualisierte Gewalt gegen Frauen ist immer noch allgegenwärtig. Seit dem Tod der jungen Studentin vor zwei Jahren durch einen Kriminellen an der Dreisamuferstraße hat sich das Sicherheitsgefühl der Freiburger Frauen verändert. Leider kommt es außerdem im öffentlichen Raum, im Zugang zu öffentlichen Garagen oder im Straßenraum vermehrt zu sexuellen Übergriffen. Die öffentliche Sicherheitslage für Frauen hat sich verändert. Der Mord an der jungen Studentin wie die Gruppenvergewaltigung letzten Herbst stellen einen weiteren traurigen Höhepunkt der Angriffe auf das Selbstbestimmungsrecht von uns Frauen dar. Dies werden wir nicht hinnehmen. Deshalb fordern die Grünen den Oberbürgermeister und Gemeinderat neben polizeilichen Maßnahmen zu einem veränderten Konzept eines Frauennachttaxis auf, das sich auch so nennen kann! Das Frauennachttaxi wurde vor zwei Jahren nach der Ermordung der jungen Studentin nach längeren Diskussionen eingeführt. Aufgrund seiner Schwerfälligkeit (ein einziger Standort in der Innenstadt, das Konzept als Sammeltaxi und bis vor kurzem, die Notwendigkeit eines Nutzungsscheins) hat das Frauennachttaxi bisher keine große Resonanz bei den Frauen gefunden. Das wollen wir ändern. Frauen in Freiburg sollen zu jeder Nachtzeit und von jedem Ort sicher nach Hause gelangen können.

Die Fraktion die Grünen beantragen deshalb, dass das Konzept des Frauennachttaxis geändert wird und jede Frau jeden Tag ab 22 Uhr für 7 Euro von jedem Standort aus mit einem Taxi nach Hause fahren kann. Die VAG ist insofern einzubeziehen, als durch den/die Fahrerin Taxis zu Haltestellen gerufen werden können. Im Haushalt der Stadt Freiburg ist ein entsprechender Betrag einzustellen.

Die Ermöglichung der Frauen in Freiburg mittels eines Frauennachttaxis sicher nach Hause zu gelangen, ist ein erster Schritt um die Sicherheit von Frauen im öffentlichen Raum zu erhöhen. Die Grünen rufen die Freiburger Frauen dazu auf, mit Ihnen und den anderen Fraktionen des Freiburger Gemeinderats, sowie der Frauenbeauftragten, der Verwaltung und dem Oberbürgermeister in eine Diskussion zu treten, wie die Sicherheit von Frauen im öffentlichen Raum wiederhergestellt werden kann.

Wir möchten an dieser Stelle außerdem daran erinnern, dass Frauen nicht nur im öffentlichen Raum gefährdet sind, sondern ebenso im häuslichen Umfeld.

Dem Antrag der Verwaltung werden wir nach Ergänzung durch unseren interfraktionellen Antrag zustimmen.

Verwandte Artikel