Tempo 30 ganztags auf den Dreisamuferstraßen?

Amtsblattbeitrag vom 25.05.18

Die von Lärm, Abgasen, Erschütterungen und Verkehrsgefährdungen durchtagtäglich Zehntausende Autos und Lastwagen geplagten AnwohnerInnender innerstädtischen B 31 zwischen Kronenbrücke und Schützenalleetunnel können auf ein bisschen Entlastung hoffen. Nachdem schon seit einigen Jahren ein vom Freiburger Gemeinderat durchgesetztes nächtliches Tempo 30-Limit gilt, soll nun der nächste Schritt erfolgen: Auf Antrag auch der grünen Fraktion hat der Gemeinderat am 24. April die Stadtverwaltung beauftragt, unverzüglich die Voraussetzungen für ganztags Tempo 30 aus Lärmschutzgründen auf dieser Strecke zu prüfen. Liegen diese vor, erwartet der Gemeinderat eine Umsetzung zum frühestmöglichen Zeitpunkt.

Die grüne Fraktion geht davon aus, dass noch vor der Sommerpause  eine Grundsatzentscheidung pro ganztägigemTempo-30-Limit in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium als höherer Verkehrsbehörde vorliegen kann. Die technische Umsetzung samt Anpassung der Ampelschaltungen und Neukoordination der vielen Querungen von Straßenverkehr, ÖPNV, Rad- und Fußverkehr wird danach vermutlich noch einige Zeit beanspruchen, sollte aber spätestens im Laufe des zweiten Halbjahres 2018 erfolgen können. Die vielen Hundert betroffenenAnwohnerInnen hätten dann wahrlich lange genug kaum zumutbare Dauerbelastungen ertragen müssen, schlussendlich aber doch erfolgreich für eine hoffentlich auch deutlich spürbare Entlastung gekämpft. Wir GRÜNEN werden uns auch weiterhin für Tempo 30 rund um die Uhr und möglichst flächendeckend im bewohnten Stadtgebiet einsetzen.

Verwandte Artikel