Eine grüne Fassade - hier das Green City Hotel im Stadtteil Vauban - ist nicht nur schön fürs Stadtbild, sondern auch für Stadtklima und Umwelt.

Mehr Grün in der Stadt!

Beitrag im Amtsblatt vom 28.09.2018

Viel Grün macht eine Stadt erst lebenswert. Mannigfaltige Grün- und Freiflächen, viele Bäume und andere Pflanzen sind für Naherholung, Wohn- und Umfeldqualität, Klimaschutz und Klimawandelanpassung, für mehr Biodiversität und ein gutes Klima im dichtbebauten Stadtgebiet unverzichtbar. Auf Antrag unserer Fraktion wird im Gemeinderat jetzt darüber beraten, wie künftig noch mehr Grün in unserer Stadt verwirklicht werden kann.

Ein besonderes Augenmerk muss künftig auch dem „vertikalen Grün“, also der Dach- und Fassadenbegrünung, gelten. Wir wollen deshalb beantragen, dass alle Möglichkeiten der Stadt ausgeschöpft werden, um sowohl bei Neubauprojekten als auch im Bestand möglichst viele Dächer und Fassaden zu begrünen, sei es über das Baurecht, über städtebauliche sowie Grundstücksverträge oder über neue Förderprogramme.

Denn grüne Gebäude mindern die sommerliche Hitzebelastung in der Stadt, speichern und verdunsten Wasser, binden das Klimagift CO2 und produzieren Sauerstoff. Dach- und Fassadenbegrünungen schützen und isolieren die Gebäude, sind Lebensraum für viele Tiere, dämpfen den Lärm, filtern Staub und Schadstoffe – und sind ganz einfach gut für die Seele. Wir wünschen uns, dass möglichst viele Haus- und Gebäudeeigentümer diese Vorteile auch selbst erkennen und zur weiteren Begrünung unserer Stadt beitragen.

Verwandte Artikel