Energie einsparen: Gut für Umwelt und Geldbeutel

Pressemitteilung von B90/Grüne vom 27.01.2016

Ein effizienter Umgang mit Energie spart CO2 ein, hilft dem Klimaschutz und kann die Energiekosten deutlich verringern. Heute präsentiert die grüne Fraktion fünf aktuelle Beispiele und Tipps:

  1. Gerade verlieh Umweltbürgermeisterin Stuchlik fünf Unternehmen eine Auszeichnung als „Ecofit Betrieb“ für ihre Teilnahme am Ecofit-Projekt 2015 – ein Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg, das Betrieben ermöglicht, mit Hilfe von Fachberatern Energieeinsparpotenziale zu ermitteln und umzusetzen. Diese Firmen konnten fast eine Viertelmillion Kilowattstunden Energie sowie 134 Tonnen CO2 einsparen und ihre Betriebskosten um 60.000 Euro verringern. 2016 wird das Programm in Kooperation von Land und Stadt fortgesetzt.
  2. Der aktuelle „Energiebericht 2014/15“ des Freiburger Gebäudemanagements stellt zahlreiche Maßnahmen zur Energie- und Wassereinsparung in städtischen Gebäuden dar. Gegenüber dem Basisjahr 1990 konnten die CO2-Emissionen und der Heizenergiebedarf um fast 50%, der Wasserverbrauch um 60% verringert werden. Der Stromverbrauch nahm leider um 8% zu – u.a. durch steigende Anforderungen bei der technischen Ausstattung und mehr Schulkantinen. Unvermeidbaren Steigerungen wollen wir mit mehr Blockheizkraftwerken auf regenerativer Basis samt Eigenstromnutzung begegnen.
  3. Viele Unternehmen, darunter kommunale Gesellschaften und Eigenbetriebe, müssen aufgrund einer EU-Effizienzrichtlinie ab sofort „Energieaudits“ vorlegen, die die energetische Situation analysieren und Einsparvorschläge samt Wirtschaftlichkeitsberechnung machen. Auf GRÜNE Anfrage wurde jetzt bestätigt, dass elf städtische Betriebe (z.B. VAG, Stadtbau, FWTM, Abfallwirtschaft, Theater) bis Mai 2016 ein solches Energieaudit vorlegen und anschließend, wie von uns gewünscht, in den zuständigen Aufsichtsgremien präsentieren.
  4. Seit kurzem bietet die Stadt Freiburg mit dem Projekt „ZuhauseA+++“ eine kostenlose Vor-Ort-Energiesparberatung für alle Freiburger Haushalte durch Fachberater an. Infos oder Anmeldung beim Umweltschutzamt unter 201-6147 oder unter www.freiburg.de/zuhause-a-plus.
  5. Eine kostenlose unabhängige Erstberatung rund um das Thema „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ bietet seit 2015 das Beratungszentrum Bauen und Energie im Technischen Rathaus. Für Bauherren, Architekten und alle Interessierten. Infos und Terminvereinbarung unter 201-4356.

Also: Mitmachen beim Energiesparen, die Angebote nutzen und unser Klima schützen!

Verwandte Artikel