Endlich: Mehr Polizei für Freiburg

Artikel von B90/Grüne im Amtsblatt vom 10.3.2017

Die Grüne Gemeinderatsfraktion begrüßt die Sicherheitspartnerschaft zwischen Land und Stadt. Schon seit Jahren dringt die Stadt auf eine personelle Verstärkung der Landespolizei in Freiburg.

Stadträtin Nadyne Saint-Cast

Stadträtin Nadyne Saint-Cast (Bild: Britt Schilling)

„Das Sicherheitsgefühl in Freiburg hat auch in Folge des schrecklichen Mordes an Maria L. abgenommen – das trifft insbesondere Frauen.“, so Nadyne Saint-Cast, stellvertretende Fraktionsvorsitzende. „Es ist gut, dass das Land nun reagiert und für mehr Polizei in Freiburg sorgt.“ Neben den 25 Bereitschaftspolizisten, die seit Dezember in Freiburg aktiv sind und die bis Jahresende in Freiburg bleiben, werden im Herbst zehn Stellen in den Polizeirevieren Nord und Süd geschaffen und ein Zug der Bereitschaftspolizei nach Umkirch verlegt.  Das bedeutet mehr Präsenz der Polizei in Freiburg, z.B. durch vermehrte Streifen.

Stadtrat Gerhard Frey

Stadtrat Gerhard Frey (Bild: Britt Schilling)

Im Gegenzug hat sich die Stadt verpflichtet den Gemeindevollzugsdienst zu stärken, so dass vermehrt Präsenz gezeigt werden kann und Ordnungsstörungen konsequenter geahndet werden. „Für uns Grüne ist es wichtig, dass dabei der liberale und offene Charakter der Stadt erhalten bleibt. Zentral für uns Grüne ist, dass sich die Menschen hier sicher sind und sicher fühlen – dafür ist vor allem der Stellenaufwuchs bei der  Polizei wichtig.“, so Gerhard Frey, stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Informationen zu Sicherheitspartnerschaft auf den Seiten der Stadt Freiburg

Verwandte Artikel

1 Kommentar